Parasiten bei Fledermäusen

 

 

Behandlung von Ektoparasiten

Die Behandlung von Außenparasiten bei Fledermäusen geht mit folgender Methode ganz schonend und sehr sicher mit Beaphar Ungezieferzerstäuber (nicht Spray!!!). Manchmal bei Fressnapf oder Dehner und immer im Internet zu beziehen, 100ml ca. 7€. Man gibt 3 Sprühstöße auf ein weiches, dünnes Tuch (nicht auf das Tier!) und frottiert die gesamte Fledermaus gründlich damit ab, auch die geöffneten Flügel und Ohren werden mehrfach durch das Tuch gezogen. Der Wirkstoff ist Naturpyrethrum, ein Kontaktinsektizid, das im Gegensatz zum künstlichen nur eine Halbwertszeit von 1/2 Stunde im Licht hat, das Tier also nicht vergiftet. Nur die Nase sollte bei der Prozedur immer frei bleiben, das Lösungsmittel ist Alkohol! Jede Milbe, die damit in Berührung kommt stirbt bald, nur bei Fledermausfliegen und Zecken ist die Wirkung stark verzögert, die zieht man besser mit der Pinzette. Wenn man anschließend die Fledermaus noch ein paar Minuten in das Tuch einhüllt, den Kopf frei lässt und sie dabei füttert, dauert es nicht lange, bis meist mehrere Fledermausfliegen auf dem Kopf erscheinen und abgesammelt werden können.

Durch das alkoholische Lösungsmittel brennt das Präparat auf Wunden, darf dort also nicht eingesetzt werden.

 

Die Behandlung der Flughäute erfordert besondere Vorsicht und Übung, damit die zarten Knochen und Gelenke nicht verletzt oder in die falsche Richtung gezogen werden - immer Richtung Bauchseite!

 

Die Behandlung sollte nach 1 Woche wiederholt werden.

 

Da ein großer Teil der Parasiten sich in der Umgebung des Tieres aufhält, ist gleichzeitig die Quarantänebox mit Seifenwasser gründlich auszuwaschen, bei Holzkästen kann eine Behandlung des leeren Kastens mit dem Heißluftgebläse erfolgen, auch Einfrieren des leeren Kastens für mehrere Tage ist wirksam. Tücher kommen in die Waschmaschine.

Milben am Flughautrand bei Fledermäusen

Häufig findet man kleine weiße Knoten an den Flughauträndern. Es handelt sich dabei um in der Haut sitzende Milben, die dort ihre Eigelege deponieren. Bei dem 1. Mikroskopfoto handelt es sich um ein solches  Gelege mit bereits schlupffähigen kleinen Milben, beim 2. ist eins der Jungtiere gerade geschlüpft.

Die Behandlung besteht im zweimaligen Auftupfen von Beaphar Ungezieferzerstäuber (für Kleinnager) mit einem Wattestäbchen im Abstand von 3-4 Tagen, um auch die später schlüpfenden Larven zu töten.

Milben am Flughautrand
Milbengelege unter dem Mikroskop
geschlüpfte Milbe

Zeckenbefall bei einer Fledermaus

Mit nur noch 3,1 g wurde ein halb verhungertes und verdurstetes Zwergfledermäuschen aus einer im Vorratsraum aufbewahrten Keksschachtel befreit, voller Plätzchenkrümel im Fell. Die ließen sich nach der Erstversorgung  leicht ausbürsten, fester saßen die über 20 Zecken, die den kleinen Kerl bereits fast ausgesaugt hatten! Inzwischen hat "Krümel" - wie könnte er anders heißen - sich gut erholt und hat in den  5 Tagen bereits 50% an Gewicht  zugelegt.

Fliegeneier

Dieser Abendsegler kam mit Fliegeneiern zu uns in die Station.

Kontakt

Fledermausnotruf BUND Region Hannover: 0157-30910222 

Dr. Renate Keil

0157-309 10 222

(tägl. 14 Uhr bis 24 Uhr,
in Notfällen 24 Std.)

Die Beratung ist für Fledermäuse kostenlos! :-)

 

Bitte beachten Sie, dass dies ausschließlich ein Fledermausnotruftelefon ist! Für alle anderen Themen clicken Sie bitte hier.



Welcome to our website

Take Aktion für Fledermäuse / for Bats

Bitte wählen Sie als Suchmaschine ecosia.org und helfen Sie, den Lebensraum der Fledermäuse zu erhalten - herzlichen Dank!

Suche