Wichtiges & Tollwut

Die medizinische Versorgung von Fledermäusen erfordert viel Erfahrung im Umgang mit den Tieren. Oft kann auch schwer verletzten Tieren noch geholfen werden.

Bitte beachten Sie, dass das natürliche Abwehrverhalten von Fledermäusen, insbesondere wenn die Tiere Schmerzen haben, leicht mit Tollwutsymptomenverwechselt werden kann.

Für alle medizinischen Fragen rund um die Fledermäuse steht  Ihnen Frau Dr. Keil gern zur Verfügung – bitte zögern Sie nicht, sie zu kontaktieren:

Notfall-Telefon: 0157-30910222

 

WICHTIG: Bitte versuchen Sie als Laie nicht, eine Fledermaus zu versorgen. Übergeben Sie Fledermäuse immer sofort einem fachkundigen Experten. Denn neben der richtigen Handhabung müssen die Tiere auch adäquat untergebracht, medizinisch behandelt und wieder ausgewildert werden. All dies ist ohne Fachkenntnisse und Erfahrung nicht zu machen.  Bitte zögern Sie nicht - es zählt im Notfall jede Minute, auch wenn die Fledermaus einen scheinbar gesunden und fitten Eindruck macht. Dieser Eindruck täuscht oft, denn Wildtiere mobilisieren unter Stress ihre letzten Kräfte!

Gut organisiert

Die Versorgung von Fledermäusen erfordert größte Sorgfalt. Jeden Tag bekommen die Fledermäuse ihre Versorgung. Hier können Sie zum Beispiel Spezialfutter, Vitamine, Medizin, Mineralien, kaltgepresstes Rapsöl, Wattestäbchen und eine Waage sehen. Jede Fledermaus hat eine Karteikarte, so dass jedes Tier die Behandlung bekommt, die unsere Tierärztin verordnet hat.

Schutzkragen ist auch bei Fledermäusen möglich

Diese Fledermaus hat noch eine Schiene zu tragen, damit diese nicht angeknabbert wird, trägt er einen kleinen Kragen. Wichtig ist, dass der Kragen nur dann angebracht werden darf, wenn das Tier nicht unter Aufsicht ist. Es sollte möglichst viel Zeit ohne Kragen unter Aufsicht verbringen dürfen, damit es möglichst große Bewegungsfreiheit hat und sich selbstständig putzen und versorgen kann.

Zur Ablenkung futtert der Kleine einen Mehlwurm.

Mehr Informationen hier.

Kontakt

Fledermausnotruf BUND Region Hannover: 0157-30910222 

Dr. Renate Keil

0157-309 10 222

(tägl. 14 Uhr bis 24 Uhr,
in Notfällen 24 Std.)

Die Beratung ist für Fledermäuse kostenlos! :-)

 

Bitte beachten Sie, dass dies ausschließlich ein Fledermausnotruftelefon ist! Für alle anderen Themen clicken Sie bitte hier.



Welcome to our website

Bitte wählen Sie bei www.benefind.de und unter "Auswahl ändern" als Organisation "AG Fledermäuse des BUND Region Hannover" aus und benefind spendet an unser Projekt - herzlichen Dank!

Suche